Startseite

Beiträge und Fotos von Bernd Fugmann, E-Mail: Bernd.Fugmann@web.de
Aktualisiert: 15.11.2018

___________________________________________________
Aktuell


Am Freitag, 16. 11.2018 um 19:30 Uhr
Bezirks-Pokal-MM
in Friedensschule Schwenningen

Davor, ab 18:45 Uhr zeigt „Remy“ noch einige interessante Analysen aus Stadtmeisterschaft und aktuellen Verbandsspielen in der Aula


IM Ali Habibi gibt Kostprobe als Trainer

Im Bild: IM Ali Habibi bei der Vorführung spannender Varianten 

Die Teilnehmer nach dem intensiven Trainerseminar

Am Samstag, 10. November gibt der aktive Spieler und lizensierte Trainer der FIDE, Ali Habibi, in der VHS Villingen den interessierten Spieler vom SC VS einen ersten Einblick in seine Fähigkeiten als Trainer. Dabei werden von ihm im Dialog mit den Teilnehmern verschiedene Partieanalysen diskutiert und Varianten von attraktiven Eröffnungen demonstriert. Auf Grund seiner langjährigen Erfahrung von internationalen Turnieren, Einsatz als aktiver Spieler bei deutschen und schweizerischen Meisterschaften verfügt er über einen großen Fundus an elementarem Grundwissen und erprobter Turnierpraxis. Die Teilnehmer konnten interessante Anregungen zur Verbesserung ihrer eigenen Fähigkeiten in Theorie und Praxis mitnehmen. Über eine mögliche Kooperation für die Zukunft wird nachgedacht.

Bezirks-Jugendmeisterschaft 2018

Im Bild: Die jugendlichen Bezirksmeister in den einzelnen Altersklassenmit Bezirksleiter Uwe Majer links und Bezirks-Jugendleiter Thomas Burggraf

Bei der alljährlichen Jugendmeisterschaft vom Bezirk Schwarzwald in der VHS am Samstag, 10. November gewinnen die favorisierten Jugendlichen vom SC Villingen-Schwenningen die meisten Titel in den unterschiedlichen Altersklassen. Gesamtsieger in der Gruppe der „älteren Jugendlichen“ U12 bis U25 wird Konstantin Margolin (U18), der ungeschlagen mit 7 Punkten vor Julian Preuß (U16) und Tim Burggraf (U14) mit jeweils 5,5 Punkten vom SC VS. Bei den Jüngeren (U8/U10) holt Gabriel Schmidtke (U10) mit 3,5 Punkten den Gesamtturniersieg vor Paul Kleiser (U8), vom SC Neustadt und Lukas Müller (U10) mit je 2,5 Punkten. Die Sieger der jeweiligen Altersklassen konnten sich damit auch für die Badische Jugendmeisterschaft im Januar 2019 qualifizieren. Herzlichen Glückwunsch für die großartige Leistung !

———————————————————————————————–

Favoritensiege bei Stadtmeisterschaft

Ergebnisse und Tabellen siehe Turnierseite

Gruppe A

In der ersten Reihe der Gruppe A: Vorne rechts der Titelverteidiger Jörg Schlenker, Donaueschingen gegen Bernhard Kniess, Königsfeld

Im Bild links vorne: Klaus Bräunlin notiert seinen Zug, Albert Rait sucht nach einem vorteilhaften Ungleichgewicht in der Stellung

Im Bild vorne rechts: Turnierleiter Bernd Fugmann liefert sich mit Wolfgang Vogel ein spannendes Gambit-Duell mit friedlichem Ausgang

In der 2. Runde der Stadt- und Bezirksmeisterschaft kam es durchwegs zu spannenden Partien in der Gruppe A, doch die Favoriten gaben sich „noch“ keine Blöße. So kam es zu folgenden Ergebnissen:

Name Vorname DWZ gegen Name Vorname DWZ Ergebnis
Schlenker Jörg 2218 Kniess Bernhard 1896 1:0
Rait Albert 2058 Bräunlin Klaus 1889 1:0
Richter Klaus 1840 Heimers Remy 2007 0:1
Hirt Robert 1775 Strobel Walter 1834 1/2;1/2
Vogel Wolfgang 1746 Fugmann Bernd 1833 1/2:1/2
Mischin Viktor 1789 Hildebrand Erik 1667 1:0

In der noch jungen Tabelle führen Jörg Schlenker, Albert Rait und Remy Heimers ungeschlagen mit jeweils 2 Punkten.


Gruppe B

Im Bild vorne links: Hubert Rapp sucht nach Vorteil gegen den jugendlichen Nachwuchsspieler Konstantin Margolin

Im Bild vorne links: Peter Streckbein gelingt ein wichtiger Punktgewinn gegen Norbert Müller

Im Bild vorne rechts: Hans-Joachim Athens (erstmals dabei) analysiert mit Siegried Eisele den entscheidenden Fehler

Name Vorname DWZ gegen Name Vorname DWZ Ergebnis
Rapp Hubert 1777 Margolin Konstantin 1609 1:0
Streckbein Peter 1640 Müller Norbert 1601 1:0
Preuß Julian 1455 Reichenbach Heinrich 1200* 1:0
Munz Erich 1489 Unutmaz Ergun 1408 1/2:1/2
Preuß Stefan 1201 Thiemke Rudolf 1397 0:1
Athens Hans-J. 1200* Eisele Siegfried 1209 0:1

In der noch jungen Tabelle führen Hubert Rapp, Julian Preuß und Peter Streckbein jeweils ungeschlagen mit 2 Punkten. Die 3. Runde findet am 30.11.2018 um 19:30 Uhr in der Friedensschule Schwenningen 


Bei guter Gesundheit feiert Peter Streckbein im Kreise von Verwandten, Freunden und Mitgliedern des Schachclubs seinem 80. Geburtstag. Weiterhin bleibt er als aktiver Spieler den Senioren und der erfolgreichen 3. Mannschaft erhalten.

Herzlichen Glückwunsch Peter! 
Alles Gute wünscht ihm der Vorsitzende Bernd Fugmann und mit ihm die  Senioren in der gemütlichen Cafeteria vom Seniorenzentrum in der Konrad-Adenauer-Straße.

———————————————————————————————–

Mannschaft noch nicht „auf Zack“

Den einzigen Sieg gegen den SC Horben holte Eduard Klostermann (vorne rechts) gegen Lukas Schell

Trotz guter Kampfmoral konnte die leicht ersatzgeschwächte 1. Mannschaft von Villingen-Schwenningen beim Heimspiel der Landesliga Süd in der Friedensschule Schwenningen am Sonntag, 04.11.2018 eine deutliche Niederlage gegen den SC Horben nicht verhindern. Obwohl VS auf dem Papier nach DWZ-Vergleich mit 1947 zu 1849 sogar leicht favorisiert war, gelang es nicht den Vorteil an den hinteren Brettern in die notwendigen Punkte umzusetzen. Die mit erfahrenen Spielern aus der Schweiz verstärkte Mannschaft aus dem Breisgau war 2015 aus der Verbandsliga in die Bereichsliga Staffel 3 abgestiegen,  konnte sich wieder erholen und 2018 in die Landesliga aufsteigen. Zunächst standen die Partien über mehr als zwei Stunden Spielzeit durchweg ausgeglichen, bis Klaus Bräunlin (1889) mit Schwarz am Brett 5 gegen Bengsch, Bertram (1859) in die Defensive geriet und etwas später Hans-Joachim Dittmar (1949) ohne besonderen Grund gegen Schell, Felix (1945) überraschend die Bedenkzeit überschritt. Nach diesem 0:2 patzte dann auch noch Dietmar Klostermann (1884) am 6. Brett gegen Kandra, Florian (1560) in dynamischer Stellung und das Schicksal nahm seinen Lauf. Nachdem auch noch Dr. Peter Dorner (2052) am 3. Brett gegen Ahner, Thomas (2119) sich mit Schwarz nicht aus seiner schwierigen Königsstellung befreien konnte, willigte Bernd Fugmann (1833) gegen Buttenmüller, Josef (1438) trotz vorteilhaftem Endspiel in das Remisangebot ein., denn die Partien am Brett 1 und 2 gaben höchstens noch ein Remis her. Am Brett 8 konnte Klostermann, Eduard (1797) zwar nach langem Widerstand von Schell, Lukas (1347) noch den verdienten Ehrentreffer holen, doch nach über 6 Stunden Spielzeit mussten auch Zymberi, Agron (2116) gegen Buttenmüller, Thomas (2280) und Rait, Albert (2058) gegen FM Haker, Thomas (2238) die Waffen strecken. Mit diesem unerwarteten Punktverlust befindet sich Villingen-Schwenningen nach zwei Runden weiterhin am Tabellenende und muss im nächsten Spiel auswärts gegen Dreiländereck II am 02.12.2018 alle Kräfte bündeln, um aus der Talsohle zu kommen.

————————————————————-

Die jungen Spieler rechts mit Julian Preuß und Konstantin Margolin vom SC Villingen-Schwenningen bewähren sich erfolgreich in der Bereichsliga

Das Verbandsspiel der 2. Mannschaft von VS (DWZ 1619) in der Bereichsliga Süd am Sonntag stand ebenfalls „unter keinem guten Stern“, denn zum Auswärtsspiel gegen den SC Überlingen (1762) fehlten einige der besten Spieler. Wenn auch der Mannschaftskampf am Ende mit 3:5 verloren ging, so war doch interessant, dass wiederum die „jüngeren Spieler“ die Punkte holten. Die Ergebnisse im Einzelnen: 1. Brett: Richter, Klaus (2021) – Mischin, Viktor 1:0; 2. Brett: Knebel, Lothar (1818) –  Rapp, Hubert (1777) 1:0; 3. Brett: Lerner, Jürgen (1777) – Burggraf, Thomas (1703) 0,5:0,5; 4. Brett: Grensing, Klaus (1773) – Mayer, Alexander (1641), 5. Brett: Daudrich, Alexander (1684) – Hrusc, Jakov (1632) 1:0;      6. Brett: Streicher, Elmar (1644) – Margolin, Konstantin (1610) 0,5:0,5; 7. Brett: Dirksen, Arno (1616) – Preuß, Julian (1427) 0,5:0,5 und 8. Brett: Czasch, Lukas (-) – Schaumann, Thomas (1376) 0:1. Trotz der Niederlage darf man mit diesem gemischten Team für die langfristige Zukunft optimistisch bleiben. Am 02.12.2018 empfängt VS II das Team von Gottmadingen II.

——————————————————————

Das erfolgreiche Team von VS III mit rechts Walter Strobel, Peter Cerff, Erik Hildebrand und José Gonzalez Garcia auf dem Vormarsch in der Bezirksklasse gegen Bad Dürrheim

Die 3. Mannschaft (DWZ 1652) bleibt in der Bezirksklasse Schwarzwald gegen den Nachbarn aus SC Bad Dürrheim (1439) auf Erfolgskurs. Obwohl nur mit jeweils sieben Spielern angetreten, gelingt dem Team aus erfahrenen Spielern ein souveräner Sieg. Schon bald gelingt es Peter Siegert (1631) am 5. Brett mit Schwarz Erwin Puchert (1345) am Königsflügel zur Aufgabe zu zwingen bevor Erik Hildebrand (1667) mit einer unwiderstehlichen Mattdrohung gegen Hugo Kramer (1482) folgt. Einen schönen Sieg mit überlegenem Mittelspiel holt dann Peter Cerff (1764) gegen Horst Nadler (1589) heraus. Ebenso souverän kann Waldemar Wir (1572) gegen Fritz Habicht (1231) am 6.  Brett gewinnen. Mit zwei Remis von Walter Strobel (1818) gegen Ralf Prietzel (1760) am ersten Brett und José Gonzalez Garcia (1661) gegen Hans Ebinger (1450) wird der 5:2 Endstand sichergestellt. Nur Bernd Blanke (1453) verschenkt am 7. Brett gegen Klaus Maimer (1214) einen Punkt. Mit weiteren zwei Mannschaftspunkten hält sich VS III ungeschlagen auf dem 2. Platz in der Tabelle. Am 01.12.2018 trifft VS III auswärts auf Donaueschingen II.

Im Bild rechts: Die erfolgreiche 3. Mannschaft mit Bernd Blanke, Waldemar Wir und Peter Siegert

—————————————————————–

Die 4. Mannschaft hatte durch die zahlreiche Ersatzspielerabgabe an die oberen Mannschaften gegen „e1-Königsfeld“ in der Bezirksklasse keine Chance und musste mit 7,5:0,5 eine klare Niederlage einstecken, was momentan den vorletzten Platz in der Tabelle bedeutet. Das einzige Remis für VS IV holte Neuling Heinrich Reichenbach (ohne DWZ) am 5. Brett gegen Wolf Renkewitz (1438). Am 01.12.2018 empfängt die Mannschaft das Team von Neustadt II in der Friedensschule.

—————————————————————–

VS erneut Bezirks-Blitz-MMIm Bild das siegreiche Viererteam vrnl: Klaus Bräunlin, Albert Rait, Andreas Ebner, Dr. Peter Dorner und Bezirks-Turnierleiter Bernd Fugmann

Bei der Blitz-Mannschaftsmeisterschaft 2018 vom Bezirk-Schwarzwald am Freitag, 02.11.2018 mit geringer Beteiligung in der Friedensschule Schwenningen, lieferten sich die beiden favorisierten Mannschaften  aus der Landesliga vom SC Villingen-Schwenningen und SC Donaueschingen, ein spannendes „Duell“ um den Sieg. Nach drei Durchgängen mit jeweils drei Runden konnte sich am Ende der Vorjahressieger SC VS mit Dr. Peter Dorner, Albert Rait, Klaus Bräunlin, Andreas Ebner knapp gegen DS mit Jörg Schlenker, Matthias Lindenhahn, Roman Tutschka nach Mannschaftspunkten durchsetzen. Entscheidend für den erneuten Titelgewinn war ein 2,5:1,5 Gewinn von VS gegen Donaueschingen im zweiten Durchgang. Unter dem Strich lautete das Ergebnis: 1. Platz VS I (DWZ 1978) = 16 MP/25,5 BP; 2. Platz Donaueschingen (DWZ 1988) = 14 MP/27,5 BP; 3. Platz VS II = 6 MP/12,5 BP und 4. Platz VS III = 0 MP/6,5 BP.  Bezirksmeister und Vizemeister haben sich damit für die Badische Blitz-MM am 10.02.2019 qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch an beide Teams.

_________________________________________________________
Bezirks-Pokal-Mannschaftsmeisterschaft

Im Bild: Sebastian Baur sichert mit einem vollen Punkt im Pokalspiel gegen Bräunlingen II das erreichen des Viertelfinals

Noch einmal Glück gehabt im Mannschaftspokal

Fast wäre die 1. Runde um die Bezirks-Pokalmannschaftsmeisterschaft für das favorisierte Team von SC Villingen-Schwenningen schief gegangen, denn die 2. Mannschaft vom SC Bräunlingen erwies sich während dem 661. traditionellen Fest der „Kilbig“ als unbequemer Gegner.  Nach einem frühen Remis von Klaus Bräunlin (1889) am 4. Brett gegen den Jugendspieler Rijad Ljuca (1472) und einem glänzenden Sieg von Sebastian Baur (1989) über Sebastian Brendle (1526) mit Schwarz am 3. Brett, standen die Signale eigentlich optimistisch auf Grün. Doch bei den noch ausstehenden Partien am 1. und 2. Brett „brannte das Feuer“. So kämpfte Albert Rait (2058) auf einer „Gratwanderung“ mit Schwarz und langer Rochade gegen die kurze Rochade von Uwe Majer (1741). Trotzdem einigten sich beide Spieler zum Abschluss mit einem Remis. Jetzt kam es nur noch auf die ultrakritische Partie zwischen Remy Heimers (2007) und Prof. Dr. Ulf Schreier (1738) an. Eigentlich sah alles nach einem unwiderstehlichen Königsangriff von Heimers mit zwei Türmen, Dame, Läufer und Springer aus. Doch bevor er „den Sack zumachen konnte“ opferte sein Gegner zwei Türme für Läufer und Springer und „stand plötzlich wie aus dem Nichts“ mit einem gewaltigen Angriff da. Mit etwas Glück gab sich dann der Bräunlinger nur mit Dauerschach zufrieden. Das reichte mit einem knappen 2,5:1,5 Sieg zum Weiterkommen ins Viertelfinale für VS.

Im Bild rechts: Dietmar Klostermann lässt sich auf ein riskantes Kombinationsmanöver gegen Enzo Faugiana ein.

In der Friedensschule Schwenningen empfing währenddessen das 2. VS-Team die Mannschaft von Furtwangen-Vöhrenbach. zum spannenden KO-Spiel. Auch hier wurde mit „harten Bandagen“ um den Sieg gekämpft. Dabei musste sich Dietmar Klostermann (1884) als Schwarzspieler am 1. Brett mit kunstreich gespielten Kombinationen gegen Enzo Faugiana (1734) am Ende geschlagen geben. Dafür konnte Eduard Klostermann (1797) gegen Jacob Radu (1614) einen vollen Punkt erobern. Auch Hubert Rapp (1777) feierte gegen Leo Schlageter (1637) einen schönen Sieg. Den entscheidenden 3. Punkt holte dann noch Peter Cerff (1764), der seinem Gegner Peter Fettich (1502) keine Chance ließ. Mit diesem überzeugenden 3:1 Gewinn kommt die 2. Mannschaft ebenfalls in die nächste Runde.

Im Bild vorne links: Walter Strobel mühte sich vergeblich gegen Jörg Schlenker

Von Anfang an war klar, dass die 3. Mannschaft (1610) im Pokalspiel gegen den Favoriten aus Donaueschingen (1854) nur eine Außenseiterrolle einnimmt und nur mit einer faustdicken Überraschung das Unmögliche wahr machen könnte. Doch „Goliath“ in Form von Jörg Schlenker (2193) gewann sehr schnell die Oberhand im Mittelspiel über Walter Strobel (1818) und kassierte erst einen Bauern nach dem anderen und zwang dann den Rest zur Aufgabe. Trotz heftiger Gegenwehr musste sich auch Viktor Mischin (1789) gegen Armin Müller (1976) nach einer langen Partie geschlagen geben. Einen schönen Achtungserfolg mit je einem Remis schafften die beiden Nachwuchshoffnungen Julian Preuß (1455) gegen Klaus Richter (1840) und Thomas Schaumann (1376) gegen Ergun Unutmaz (1408).

——————————————————————————–

Spannender Auftakt bei Bezirksmeisterschaft
der Senioren
Im Bild vorne links: Hans-Joachim Dittmar und Walter Strobel trennen sich nach einem langen Gefecht mit einem Remis

Im Bild vorne links: Peter Cerff kontert in Zeitnot von Bernd Fugmann dessen Königsangriff geschickt aus

Gleich in der ersten Runde der Senioren-Mannschaftsmeisterschaft vom Bezirk Schwarzwald ging es bei den drei Seniorenteams vom SC Villingen-Schwenningen gleich zur Sache. Am Dienstag, 16. Oktober trafen beim Vereinsderby zwischen SenVS II und SenVS I die eigenen Teams aufeinander um jeglichen Verdacht späterer Manipulation von Punkten vorzubeugen. Da es im vergangenen Jahr zu einem überraschenden Sieg der zweiten Mannschaft gekommen war, durfte man gespannt sein, wie es diesmal ausgeht.
Zunächst verlief der Start für das favorisierte 1. Team ganz nach Wunsch, denn Klaus Bräunlin (1889) konnte in einer Schnellen Partie seinen Vereinskollegen Andreas Janovics (1818) in die Schranken weisen und den vollen Punkt am zweiten Brett holen, Als es einige Zeit später auch noch Dietmar Klostermann (1884) mit Schwarz gelang Viktor Mischin (1789) zur Aufgabe zu zwingen, war der Mannschaftskampf schon beinahe gelaufen.  Zu diesem Zeitpunkt stand Bernd Fugmann (1833) mit Weiß gegen Peter Cerff (1764) mit einem potentiellen Königsangriff leicht im Vorteil, doch sein Gegner konterte geschickt. In Zeitnot übersah der weiße Spieler einen Damengewinn und wurde mit einem Punktverlust dafür auch noch  bestraft. So wurde es noch einmal spannend, doch Hans-Joachim Dittmar (1949) behielt am ersten Brett die Nerven in seiner Partie gegen Walter Strobel (1818) und rettete somit den 2,5:1,5 Sieg für SenVS I.
Eine schwere Aufgabe hatte am nächsten Tag SenVS III (1567) auswärts gegen das leicht favorisierte SC Titisee-Neustadt (1639) zu lösen, denn mit Nicolay Schustow (1920) am ersten Brett war ein starker Gegner zu erwarten. So war es denn auch. Peter Streckbein (1640) gab zwar alles, doch am Ende musste er die Klasse des Neustädters neidisch anerkennen. Viel besser erledigte dafür Johann Gerhardt (1395) am 4. Brett mit Weiß seine Aufgabe gegen Alwin Rother (1410), indem er den Ausgleich schaffte. Da es Peter Siegert (1631) gegen Manfred Wagner (1521) und Klaus-Peter Grasmeyer (1603) gegen Arthur Lentz (1704) ein Remis rauszuholen, stand es schließlich verdient 2:2 in dieser Begegnung. Am Dienstag, 13.11.2018 findet das Derby zwischen den Seniorenteams VS III und VS II im Seniorenzentrum Villingen statt. Die erste Mannschaft ist an diesem Tag spielfrei.

———————————————————————–

Agron Zymberi gewinnt
Bezirks-Blitzeinzelmeisterschaft

knapp vor Dr. Peter Dorner

Im Bild vrnl: Dr. Peter Dorner, Agron Zymberi, Jörg Schlenker und Bernd Fugmann als Turnierleiter bei der Siegerehrung

Mit 10 Teilnehmern war die in der Schwenninger Friedensschule am Freitag, 05. Oktober ausgetragene Bezirks-Blitzeinzelmeisterschaft nur schwach besetzt. Beim „Goldenen Oktoberwetter“ nutzen etliche Spieler die bunte Natur für schöne Wanderungen. Dennoch war das Turnier qualitativ gut besetzt und beim doppelrundigen Rutschsystem mussten 18 anstrengende  Partien mit jeweils 5 Minuten Bedenkzeit absolviert werden. Dabei lieferten sich die „Topfavoriten“ ein überaus spannendes „Kopf-an-Kopf-Rennen“.  Im ersten Umlauf blieb Dr. Peter Dorner mit 9 Punkten ungeschlagen, in der Rückrunde holte Agron Zymberi die maximale Punktzahl. Der nach DWZ-Rangliste favorisierte Jörg Schlenker musste sich am Ende mit dem 3. Rang begnügen. Hier das Endergebnis:

Rang Nachname Vorname DWZ Verein Punkte
1 Zymberi Agron 2116 Villingen-Schw. 16,5
2 Dorner Dr. Peter 2052 Villingen-Schw. 16,0
3 Schlenker Jörg 2218 Donaueschingen 14,5
4 Bräunlin Klaus 1889 Villingen-Schw. 12,0
5 Mischin Viktor 1789 Villingen-Schw. 11,0
6 Fugmann Bernd 1833 Villingen-Schw. 5,0
7 Klostermann Dietmar 1884 Villingen-Schw. 5,0
8 Preuß Julian 1455 Villingen-Schw. 4,5
9 Klostermann Eduard 1797 Villingen-Schw. 4,0
10 Radu Jacob 1662 Furtwangen 1,5

Mit den beiden ersten Plätzen haben sich A. Zymberi und Dr. P. Dorner für die Badische Blitzmeisterschaft im Febraur 2019 qualifiziert.
Herzlichen Glückwunsch !


 


Veranstaltungskalender

Permanent  Veranstaltungen
Di, ab 14:00h Schach im Seniorenzentrum, Konrad-Adenauer-Str. 6, 78050 Villingen, Caféteria, 3. Stock
Fr, ab  17:30h Jugend-Training in Volkshochschule Villingen, Kanzleigasse 6 am Münster
 Fr, ab 19:30h Training: „Nähzimmer“ Friedensschule Haupteingang, Erdgeschoss,  Flur links hinten
Fr, Juli-August  ab 18:00h Ausflugscafé „Biwakschachtel“, Möglingstr. 30, 78056 Schwenningen, Tel: 07720-9694456
Aktuell
November 2018
 Fr, 02.11. – 19:30h Bezirks-Blitz-MM Friedensschule Schwenningen
 Sa, 03.11. -15:00h Bezirksklasse: VS III – Bad Dürrheim in Friedensschule
Bezirksklasse: Königsfeld – VS IV auswärts
 So, 04.11. – 10:00h Bereichsliga: Überlingen – VS II auswärts
 So, 04.11. -10:00h Landesliga: VS I – Horben in Friedensschule
 Fr, 09.11. – 19:30h Stadtmeisterschaft: 2.R. in Friedensschule
 Sa, 10.11. – 10:00h Bezirks-Jugendmeisterschaft in VHS Villingen
 Di, 13.11. – 14:00h Senioren: VS III – VS II
 Fr, 16.11. – 19:30h Bezirks-Pokal-MM: Beide in Friedensschule
SC VS I – SC Neustadt II
und SC Neustadt I – SC VS II
 Fr, 23.11. – 19:30h Vereins-Blitzmeisterschaft 3. R. in VHS Villingen
 Fr, 30.11. – 19:30h Stadtmeisterschaft: 3. R. in Friedensschule
  Dezember 2018
Sa, 01.12. -15:00h Bezirksklasse: Donaueschingen II – VS III
Bezirksklasse: VS IV – Neustadt II
So, 02.12.-10:00h Landesliga: Dreiländereck II – VS I
Bereichsliga: VS II – Gottmadingen II