Startseite

Beiträge und Fotos
Zuletzt aktualisiert am 16.10.2021 von Bernd Fugmann

Terminkalender

    • Allgemeines Training für alle Schachspieler jeden Freitag, ab 19:00 Uhr im Seniorenzentrum „Im Welvert“, Caféteria im 3. Stock, Konrad-Adenauer-Str. 6-8, 78050 VS-Villingen.
      Bitte, vor dem Gebäude den Lift auf der linken Seite nehmen. Schutzmaske auf den Gängen und im Fahrstuhl  benutzen. Wer später kommt, bitte die Caféteria auf 07721-40430160 zum Niederfahren vom Lift anrufen 

    • Training für Senioren
      Jeden Dienstag, ab 15 Uhr in der Caféteria vom Seniorenzentrum 
       
    • Jugendtraining in Volkshochschule Villingen, Kanzleigasse 6
      Jeden Freitag, von  17:30 bis 18:30 Uhr im Seminarraum 1 am Münsterplatz

    • Offene Stadtmeisterschaft in Gruppe A + B  gestartet
      2. Runde am Freitag, 05.11.2021  um 19:30 Uhr in der Aula der Friedensschule Schwenningen, Mozartstr. 12
    • Bezirks-Pokal-Mannschaftsmeisterschaft
      1. Runde
      , aktuell am Donnerstag, 21. Oktober 2021 um 19 :30 Uhr:
      SK Titisee-Neustadt 2 gegen SC VS III auswärts i Hotel Jägerhaus in Neustadt
      SC Bad Dürrheim – SC VS II: aktualisiert VS III gewinnt bereits kampflos

    • Bezirks-Blitz-Mannschaftsmeisterschaft am Samstag, 23. Oktober 2021 um 15:00 Uhr in der Friedensschule Schwenningen, Mozartstr. 12

Bild: Siegerehrung vlnr – Bezirks-Turnierleiter Bernd Fugmann gratuliert Agron Zymberi zum Titelgewinn bei Blitzmeisterschaft vom Bezirk Schwarzwald, Remy Heimers geteilter 3. Rang, Daniel Müller Vizemeister und Dr. Peter Dorner gemeinsamer 3. Rang

Agron Zymberi gewinnt Bezirks-Blitzeinzelmeisterschaft  2021                                                              15.10.2021
Dass Blitzschach als emotionales Schachevent unter den „Blitzern“ sehr beliebt ist, wird allseits anerkannt. Doch wird es auch in Corona-Zeiten angenommen? Ja, es wurde nach langer Unterbrechung wieder mit Leidenschaft von den „Spezialisten“ gespielt. Mit insgesamt 14 Teilnehmern aus fünf Vereinen hatte sich am Freitagabend in der Caféteria vom Seniorenzentrum in Villingen eine gut gelaunte Truppe zur „Blitz-Einzelmeisterschaft“ vom Bezirk  Schwarzwald eingefunden. Im bekannten Turniermodus mit „Rutsch-System“ bei klassischer Blitz-Bedenkzeit von 5 Min./pro Partie wurde der neue Blitzmeister gesucht. Würde der Titelverteidiger von 2020, Daniel Müller vom SC Villingen-Schwenningen seinen Sieg gegen die starke Konkurrenz verteidigen können? Sportlich aber fair wurde von den anwesenden Favoriten um jeden Punkt gekämpft. Am Ende hatte nach spannendem Verlauf Agron Zymberi (DWZ 2130) vom SC VS mit 9 Punkten als Sieger von 2018 mit einem halben Punkt mehr, vor Daniel Müller (2015-8,5 P.) die Nase, nach Abzug der Spieler außer Konkurrenz, ganz knapp vorn. Den 3./4. Rang teilten sich Dr. Peter Dorner (2077-7 P.) und Remy Heimers (1979-7 P.) ebenfalls SC VS, vor dem Mitfavoriten Jörg Schlenker (2178-6,5 P.) vom SC Donaueschingen. Unter die „Top Seven“ kamen noch Albert Rait (2046-6 P.) und Hubert Eschle (1870-5 P.). Bester Jugendlicher wurde Justin Kulm vom SG Donautal-Tuttlingen. Die ersten zwei Spieler haben sich damit für die Badische Blitzmeisterschaft qualifiziert.


Begrüßung zur neuen Saison in der Aula der Friedensschule -Links VS gegen Donaueschingen und rechts VS gegen Singen

Gelungener Start in die Spielsaison 2021/2022          10.10.2021
Zum Auftakt in die neue Spielsaison legt die 1. Mannschaft vom SC Villingen-Schwenningen als Aufsteiger in die Landesliga Süd auf Anhieb einen mustergültigen Start hin. Obwohl mit drei Spielern ersatzgeschwächt, gelingt es dem Team um Mannschaftsführer Remy Heimers gegen den ebenfalls ersatzgeschwächten Lokalrivalen SC Donaueschingen  mit 6:2 überzeugend zu gewinnen. Dabei gelang es Sebastian Baur (1975) am fünften Brett mit Schwarz in einem herrlichen Angriffsmanöver den gegnerischen König von Herbert Bayer (1763) in die Brettmitte zu holen und anschließend zur Aufgabe zu zwingen. Doch bald darauf konterte überraschend Donaueschingen durch Dr. Norbert Heni (1696) am 7. Brett den allzu schnellen Vormarsch von Klaus Bräunlin (1855) und glich aus. Diesen Verlust steckte VS schnell weg, denn am 8. Brett setzte sich die unwiderstehliche Angriffslust von Dietmar Klostermann (1831) erfolgreich durch, der dem flüchtenden König von Ergun Unutmaz (1416) am Ende mit Figurenverlust keine Chance ließ. Nach dieser 2:1 Führung verging einige Zeit bis die hartnäckige Verteidigung von Harald Maier (1701) durch Überschreitung der Zeit zum Verlust der Partie gegen Hubert Eschle (1870) führte. Damit ging VS an den hinteren vier Brettern mit 3:1 in Führung und das Geschehen konzentrierte sich nun auf die Spitzenbretter. Den notwendigen Sieg lieferte Daniel Müller (2015), der in einem überaus spannenden Positionskampf die besseren Nerven behielt und Roman Tutschka (1960) den wertvollen Punkt abnehmen konnte. Zum Gewinn des Verbandsspiels fehlte jetzt noch ein Sieg. Der ließ nicht lange auf sich warten, denn Remy Heimers (1979) trieb am 4. Brett mit seinem druckvollen Angriff Klaus Richter (1903) immer mehr in die Zeitnot und schließlich zur Niederlage. Die stabile Stellung von Albert Rait (2046) am 2. Brett mit Weiß versuchte Jörg Schlenker (2178) vergeblich zu knacken, doch einigte man sich schließlich auf Remis. Danach kämpfte Christian Ketterer (2169) in einem langwierigen Turmendspiel mit einer Figur weniger und dafür Bauernmehrheit um den Sieg am Spitzenbrett, doch Agron Zymberi (2130) von VS trotze ihm noch einen halben Punkt zum erfreulichen 6:2 Endresultat ab. Da VS den höchsten Sieg des Tages einfuhr, eroberte man zugleich die Tabellenspitze. Am Sonntag, 31.10.2021 fährt das Team zum starken Aufsteiger aus dem Bezirk Freiburg, dem SK Freiburg-Wiehre.

Spannende Partien in der Herbstsonne zwischen links SC Donaueschingen mit Christian Ketterer und rechts SC VS mit Agron Zymberi am ersten Brett


Eigentlich wollte die 2. Mannschaft am Sonntag zum Auswärtsspiel beim SC Waldkirch antreten, doch sagte der Gegner die Partie wegen Spielermangel rechtzeitig im Vorfeld ab. Nach dem Sprichwort „einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul“ gewann man dadurch 8:0 kampflos und steht plötzlich unerwartet auf dem 1. Rang in der Tabelle von der Bereichsliga Süd Staffel 2.  Hier geht es am 31.10.2021 mit dem Heimspiel gegen den SC Zell weiter.

Konzentriertes Spiel zwischen dem SK Singen rechts mit Marcel Klatt und Walter Strobel links in der Bereichsliga

Zu einer fast erwartenden Niederlage kam es dagegen am Sonntag im Spiel SC VS III gegen den wieder erstarkten SK Singen, denn unsere aufgestiegene Mannschaft war dem langjährigen Gegner unserer ersten Mannschaft aus der Bereichsliga Süd Staffel 4 deutlich unterlegen. Bereits nach 13 Zügen lief der junge Immanuel Carey von VS als Neuling dem stark aufspielenden Sadik Rushiti (1623) in einen Konter und musste sogleich die Partie aufgeben. Durch allzu viele Eröffnungsfehler mussten in der Folge auch Johann Gerhardt (1404) und Peter Streckbein (1568) die besseren Züge ihrer Gegner anerkennen bis Peter Siegert (1622) endlich in einem Turmendspiel gegen Dr. Rainer Waldschütz (1416) der Ehrentreffer glückte. Uwe Raible (1734) entwickelte zwar zunächst nach langer Rochade mit Schwarz einige gute Ideen im Spiel gegen Kai Jehnichen (1836), musste dann aber eine Figur hergeben und die Partie aufgeben. Hartnäckigen Widerstand leisteten dagegen Walter Strobel (1837)  und Peter Cerff (1759) an den beiden Spitzenbrettern gegen Marcel Klatt (1967) und Andreas Jäckle (1990), indem die Gegner nicht über ein Remis hinauskamen. Schließlich ging der Mannschaftskampf mit 2:6 verloren. In der 2. Runde spielt VS III bei Gottmadingen II, welches sogar 7:1 gegen Meßkirch verlor.

Im Bild am Brett 1: Julian Preuß (1683) gewinnt gegen Christian Nitschke (1833) vom SC Bad Dürrheim und macht eine Menge DWZ-Punkte gut

Bereits am Samstag,09.10. musste die 4. Mannschaft in der Bezirksklasse Schwarzwald beim SC Bad Dürrheim antreten. Mit einem Spieler weniger und einigen Ersatzspielern war gegen den erfahrenen Gegner nicht viel zu erwarten. Dennoch schlug man sich an einigen Brettern achtbar und kam mit einer glimpflichen Niederlage von 3:5 davon. Dabei stechen  besonders der schöne Sieg von Julian Preuß (1683) am ersten Brett gegen Christian Nitschke (1833) neben den beiden Remis von Stefan Preuß (1306) gegen Jürgen Hartmann (1564) und Heinrich Reichenbach (1268) gegen Hans Ebinger (1418) heraus. Da die 4. Mannschaft in der 2. Runde spielfrei ist, spielt man erst wieder zur 3. Runde am 20. November gegen Donaueschingen II.


In der Gruppe A gewinnt Titelverteidiger Jörg Schlenker rechts nach spannendem Spiel in der ersten Runde gegen Hubert Rapp

In der Gruppe B startet der Sieger von 2019 Erik Hildebrand rechts mit einem klaren Sieg gegen Johann Gerhardt 

Stadt- und Bezirksmeisterschaft 2022 hat begonnen
Zum Start um die Stadt- und Bezirksmeisterschaft trafen sich am Freitag, 08. Oktober über 22 Teilnehmer in der Aula der Friedensschule Schwenningen. Nach Kontrolle aller Anwesenden zur Einhaltung der 3G-Regel gemäß dem Hygienekonzept vom BSV wurden die Spieler in die Gruppe A (>1800) und B (<1800) nach DWZ-Rangliste aufgeteilt. Erfreulich war, dass sich immerhin 12 Teilnehmer für A und 10 Teilnehmer für B angemeldet haben und damit jeweils 7 Runden nach Schweizer-System gespielt werden können. Nach Begrüßung von Spielern aus insgesamt fünf Vereinen und dem Titelverteidiger Jörg Schlenker (2178) konnte Bezirksturnierleiter Bernd Fugmann das Turnier mit einer Bedenkzeit von 90 Minuten plus 30 Sekunden Bonus/Zug starten. In der 1. Runde kam es zu folgenden Paarungen und Ergebnissen:

Gruppe A

P Teilnehmer DWZ Verein Gegner  DWZ Verein Ergebnis
1 Schlenker, Jörg 2178 DS Rapp, Hubert 1803 VS 1:0
2 Mischin, Viktor 1778 TR Rait, Albert 2046 VS 1/2
3 Müller, Daniel 2015 VS. Krier, Serge 1763 VS 1:0
4 Fugmann, Bernd 1742 VS Heimers, Remy 1979 VS 0:1
5 Bräunlin, Klaus 1855 VS Kulm, Justin 1657 DT 1/2
6 Carey, Immanuel 1200 VS Strobel, Walter 1837 VS 0:1

Gruppe B

P Teilnehmer DWZ Verein Gegner DWZ Verein Ergebnis
1 Hildebrand, Erik 1721 VS Gerhardt, Johann 1404 VS 1:0
2 Feder, Edgar 1341 DS Vogel, Wolfgang 1680 VS 0:1
3 Siegert, Peter 1622 VS Preuß, Stefan 1306 VS 1:0
4 Reichenbach, Hein. 1268 VS Müller, Norbert 1581 DT offen
5 Streckbein, Peter 1568 VS Simonelli, Luca 1200 VL offen

+ Zwei Nachholpartien bis spätestens 29.10.2021 – 2. Runde am 05.11.2021


Volles Programm zum Saisonauftakt

Schon in der ersten Runde der neuen Verbandsrunde 2021/2022 geht es gleich „zur Sache“. So empfängt die 1. Mannschaft vom SC Villingen-Schwenningen nach einjähriger Unterbrechung als Wiederaufsteiger in die Landesliga Süd Staffel 2, den langjährigen Lokalrivalen SC Donaueschingen am Sonntag, 10. Oktober um 10 Uhr in der Aula der Friedensschule Schwenningen.  Sicherlich gleich eine spannende Begegnung.

Zur gleichen Zeit und am gleichen Ort beginnt auch für die 3. Mannschaft in der Bereichsliga Süd Staffel 4 der ernste Wettkampf an den Brettern, denn der SK Singen kommt am Sonntag um 10 Uhr als Aufsteiger aus der Bezirksklasse Bodensee zu Gast.

Erstmals trifft in der Bereichsliga Süd Staffel 2 die 2. Mannschaft vom SC VS in ihrem Auswärtsspiel am Sonntag um 10 Uhr, auf den SK Waldkirch, dem Aufsteiger aus dem Bezirk Freiburg.

Bereits am Samstag, 09. Oktober fährt die 4. Mannschaft in der Bezirksklasse Schwarzwald zum Lokalderby um 15 Uhr nach Bad Dürrheim.

Man darf gespannt sein, wer nach der langen Spielpause seit 2020 seine Aufgaben am besten löst.


Im Bild: Ehrung von Siegfried Eisele (Mitte) für 25 Jahre Mitgliedschaft im SC VS und im Badischen Schachverband durch Vorsitzenden Bernd Fugmann (links) und den scheidenden 2. Vorsitzenden Walter Strobel rechts

Im Bild: Neuer 2. Vorsitzender Remy Heimers freut sich auf seine zukünftige Aufgabe


Gesunde Struktur beim SC Villingen-Schwenningen

Die am Freitag, 30. Juli 2021 abgehaltene Mitgliederversammlung in der Caféteria vom Seniorenzentrum bestätigte, dass der  Schachclub VS für die kommende Spielsaison gut gerüstet ist. Durch die „Corona-Pandemie“ lag der Spielbetrieb zwar 15 Monate still, doch mehrere Online-Turniere halfen über diese Zeit hinweg. Mit insgesamt 66 Mitgliedern, davon 13 Jugendliche und 13 Passiven konnte der Vorsitzende Bernd Fugmann von einer gesunden Struktur, auf der Basis einer erfolgreich abgeschlossenen Spielsaison, soliden Finanzlage, Verfügbarkeit von geeigneten Spiellokalen, regelmäßigen Jugendarbeit und dem notwendigen, ehrenamtlichen Personal berichten. Zunächst galt es gemäß der Tagesordnung die 25-jährige Mitgliedschaft im BSV von Siegfried Eisele mit dem Erhalt der Silbernen Ehrennadel, Urkunde und Präsent anzuerkennen, welche den großen Beifall der anwesenden Mitglieder fand. Zur Freude der Mitglieder konnte anschließend der Kassenwart Albert Rait von einer soliden Haushaltsführung berichten, was dazu führte, dass die beiden Kassenprüfer Uwe Raible und Olaf Stebahne nur eine tadellose Verwaltung der Kasse bestätigen konnten und der Kassenwart einstimmig wiedergewählt wurde. Schriftführer Sebastian Baur übernahm wie gewohnt die Protokollführung an diesem Abend. Mit der harmonischen Übergabe des Amtes vom langjährig erfahrenen Walter Strobel als 2. Vorsitzender wurde bei den anstehenden Wahlen der Stab an den nicht weniger erfahrenen, jüngeren Aktiven der 1. Mannschaft, Remy Heimers, einstimmig übergeben. Walter Strobel hat sich bereit erklärt, weiterhin die Führung für die 3. Mannschaft zu übernehmen. Wie bereits bekannt, darf sich die 1. Mannschaft auf den Wiederaufstieg in die Landesliga Süd freuen. Für die neue Saison steht dem SC VS aller Voraussicht nach, ein  wettkampfstarkes Team zur Verfügung.  Die 2. Mannschaft kam in der Bereichsliga Süd auf einen erfreulichen 2. Rang, welches ebenfalls der 3. Mannschaft in der Bezirksklasse Schwarzwald gelang. In der gleichen Klasse nahm auch die 4. Mannschaft komplett mit acht Spielern bis zur letzten Runde teil. Nach der Sommerpause wird im September wieder das regelmäßige Training in der VHS und im Seniorenzentrum stattfinden. Die 1. Runde der neuen Spielsaison geht am 10. Oktober 2021 an den Start. 


Die Aufmerksamkeit zog in der letzten Runde die 4. Mannschaft gegen Königsfeld in der Aula der geräumigen Friedensschule auf sich
Im Vordergrund rechts am Brett 1: Wolfgang Vogel gegen Bernd Blanke und
links Siegfried Eisele
gegen Wolf Renkewitz  

Im Vordergrund links: Wolfgang Tribukait gegen Florian Munz remis

Abschluss der Spielsaison 2019/2020                             25.07.2021
Endlich kam die im März 2020 wegen „Corona“ unterbrochene Spielsaison im Juli 2021 zu ihrem Ende. Dabei zeigte sich, dass der erhoffte Sportsgeist an Durchhaltevermögen stark nachgelassen hat und nur die Mannschaften noch einmal kämpften, welche oftmals wegen des möglichen Auf- oder Abstiegs nicht kampflos aufhörten. Durch Einigungen mit dem Gegner sparte man sich oft die unnötige Fahrt zum Gegner, wenn es sozusagen in der 9. Runde um nichts mehr ging.

So erzielte die 1. Mannschaft vom SC VS im abschließenden Verbandsspiel der Bereichsliga Süd Staffel 4 mit Gottmadingen II an 7 Brettern noch ein friedliches 3,5:3,5 Unentschieden und ging damit sicher durchs Ziel, was nach einer Saison Abwesenheit den ungeschlagenen Wiederaufstieg in die Landesliga Süd bedeutet. Damit ergibt sich für die Spieler der ersten Mannschaft wieder eine attraktive Perspektive in der kommenden Spielsaison, die am Sonntag, 10. Oktober beginnt.

Auch die 2. Mannschaft erreichte mit dem abschließenden 3. Rang in der Tabelle der Berreichsliga Süd Staffel 2 eine erfreuliche Platzierung. In der 9. Runde kam es noch zu einem kampflosen 8:0 Sieg gegen SF Freibauer Hofstetten.

Der 3. Mannschaft wurde in der letzten Runde in der Bezirksklasse Schwarzwald noch ein kampfloses 6:0 von Bräunlingen II geschenkt, welches zum Titel des Vizemeisters reichte. Es wurden außer gegen die SF Furtwangen-Vöhrenbach I sonst alle Spiele gewonnen. Damit bestehen für das kommende Spieljahr gute Chancen für eine noch bessere Platzierung.

Das einzige Team, das in der letzten Runde der Bezirksklasse Schwarzwald noch einmal zum emotionalen Präsenzschach an die Bretter ging, war die 4. Mannschaft. In der Aula der Friedensschule gegen SC e1 Königsfeld wurde über drei Stunden gekämpft bis das Endergebnis von 3:5 für den favorisierten Gast feststand. Florian Mayer war es als einzigem Spieler am 6. Brett vergönnt, in einer spannenden Partie mit Schwarz gegen Dr. Alexander Pletsch den Gegner im Endspiel zur Aufgabe zu zwingen. Der zweite Jugendliche Immanuel Carey gewann am 8. Brett kampflos. Den Senioren Wolfgang Tribukait gegen Florian Munz und Siegried Eisele gegen Wolf Renkewitz gelang es, ihren jüngeren Gegnern nach langem Spiel jeweils einen halben Punkt abzunehmen. 

 

Zur allgemeinen Unterhaltung über Schach
Entdecke und hab viel Spass für Anfänger und Fortgeschrittene, für jeden etwas !
– https://youtu.be/fA57v59whqk
– https://youtube.com/watch?v=JudrxGhl1Uw
 https://padlet.com/wraedler/warumschach
 https://padlet.com/wraedler/schoenekurzfilm